Allgemein,  Alltag

Unser Corona Jahr Jahresrückblick 2020

Ich glaube es ist Zeit für einen obligatorischen Jahresrückblick, oder?

Die erste Jahreshälfte war bei uns alles in Ordnung und relativ unspannend. Wir haben in den Tag hinein gelebt und sind ins Home Office gezogen. Natürlich mussten wir uns alle erst einmal umgewöhnen. Wir sind den ganzen Tag Zuhause aber doch irgendwie auch nicht. Mittlerweile hat sich das ganze eingependelt und es ist, als wäre es nie anders gewesen. Das Home Office gefällt mir nach wie vor sehr gut und ich hoffe, dass es auch nach Corona weiterhin bestand hat.

Corona bedingt haben wir den ersten, zweiten und bald auch dritten Lockdown hinter uns gebracht und nicht gedacht, dass uns das Virus bis ins Jahr 2021 verfolgen würde. Im Sommer, nach den ersten Lockerungen, haben wir unsere Züchter besucht und schlussendlich einen Welpen für 2021 erfragt – so wie bereits seit 5 Jahren geplant. Ich wusste damals noch nicht, dass das Glück schneller bei uns einziehen würde als gedacht.

Anfang September kam dann der erste große Schock. Unser Kater Alvin ist eines Nachts nicht mehr nach Hause gekommen. Wir haben alle Hebel in Bewegung gesetzt und Flugzettel verteilt, Anzeigen geschaltet, Nachbarn befragt usw.. Leider bis dahin alles erfolglos. So ein entsetzlich hilfloses Gefühl hatte ich bisher selten in meinem Leben erlebt.

Nach 6 Wochen haben wir uns entschieden, das wieder ein Kater bei uns einziehen soll. Einen Tag nachdem wir ihn abgeholt hatten, ist meine Oma gestorben. Wir haben ihre Katze ebenfalls bei uns einziehen lassen, so wie wir es ihr zu Lebzeiten versprochen haben.

Während dieser Zeit wurde auch Inukis Zustand bzw. seine Lahmheit immer schlimmer. Wir versorgen ihn jetzt mit Schmerzmittel und haben Anfang 2021 wieder einen Termin beim Tierarzt. Einen richtigen Befund gibt es leider immer noch nicht. Zu sehen, wie der eigene Hund scheinbar Schmerzen hat, und ihm nicht helfen zu können, ist frustrierend.

Eine Woche später kam die Nachricht, dass ein Welpe für uns geboren ist. Krass. Die Nachricht hat mich damals total aus den Socken gehauen, so unerwartet kam sie. Und eine ganze Zeit lang, obwohl ich regelmäßig mit Videos und Fotos versorgt wurde, konnte ich mich nicht richtig freuen. Die Angst, das auf den letzten Metern noch etwas schief geht, war mir zu groß. Ich wollte mich einfach vor einer Enttäuschung bewahren und habe deshalb keine Freude oder ähnliches zugelassen.

Und als wenn das alles noch nicht genug gewesen wäre, stand plötzlich Alvin wieder vor der Tür! Nach fast 8 Wochen! Und ihm fehlte augenscheinlich nichts. Er war nur sehr dreckig. Wir waren überglücklich.

Und dann, endlich, durften wir im Dezember unsere Eve abholen. Ihr seht, ganz schön Turbulent im letzten Jahresdrittel. Auf einiges hätte ich verzichten können, auf anderes jedoch nicht.

Wie war euer 2020? Ähnlich turbulent?

Hi, ich bin Dani, Bloggerin und Autorin bei Kleinstadthunde. Ich liebe leckeres Essen, tolle Schokolade, spannende Serien und jegliche Art von Abenteuer. Du kannst mich auch auf Facebook und Instagram finden.

2 Kommentare

  • Auenländerin

    Erstmal wünsche ich euch alles gute für das neue Jahr.
    Ja, das Jahr 2020 war turbulent. Ehrlich gesagt hätte ich eigentlich auf alles verzichten können. Leona ist so schwer erkrankt, dass wir nicht wussten, ob sie den Sommer überlebt. Leo hatte eine schwere OP, unsere Katzen sind vergiftet worden und wir haben für Parcival eine blöde Diagnose bekommen. Was Positives fällt mir zum vergangnen Jahr nicht wirklich ein, außer vielleicht das HomeOffice.
    Nun hoffen wir, dass das nächste Jahr besser wird.
    Liebe Grüße
    Auenländerin

  • Becki

    Tatsächlich war unser Jahr nicht ganz so schlimm und ich hab mich heut dazu durch gerungen, auch noch einen Jahresrückblick zu schreiben obwohl ich den schon verworfen hatte . Aber ihr hattet auch echt ein paar unschöne Dinge dabei. Aber dann noch schöner das es mit dem Welpen doch geklappt hat. Ich hoffe einfach das 21 viel schönes für alle bereit hält, auch wenn ich noch skeptisch bin was das Jahr so bringt. Wir hoffen einfach das Beste
    lIebe Grüße
    Becki

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.