Anti Zecken Schutz für Hunde von DÍGGY auf kleinstadthunde.de getestet
Gesundheit,  Hundeleben,  Produkttest,  Werbung,  Zubehör für den Hund

Den Zecken geben wir keine Chance! Mit DÍGGY sind wir absolut BULLETPROOF

Anfang des Jahres hatten sie es schon im Radio und im TV angekündigt. Dieses Jahr würde es eine wahre Zeckeninvasion geben!

Und ganz ehrlich? Das sagen sie doch jedes Jahr! Zumindest war das mein erster Gedanke. Tatsächlich hatten wir dieses Jahr schon sehr früh mit Zecken zu kämpfen und auch mit ziemlich vielen. Besonders unser Kater, der Alvin, bringt regelmäßig viele Zecken mit nach Hause. Eigentlich jeden Tag mehrere. Und das nervt tierisch! Ich finde, kein anderes Tier auf der Welt ist so doof wie die Zecke. Gibt es eigentlich eine Daseinsberechtigung für Zecken? Also, ernähren sich andere Tiere von ihnen oder machen sie sonst etwas nützliches auf unserem Planeten? Ich glaube nicht … (Parallelen zum Menschen sind bestimmt rein zufällig 😀 )

Wir haben Strategien entwickelt, um uns das Leben mit den Zecken erträglicher zu machen. Was anderes bleibt uns sowieso nicht übrig. Immerhin ist sie ein weltweit verbreiteter Parasit und kann bis zu 5 Jahre ohne Nahrung auskommen (im Labor sogar 10 Jahre!).

2019 sollte auch schon ein Jahr der Zecken werden

Sobald du eine Zecke an dir oder deinem Hund/Haustier entdeckst, solltest du sie sofort entfernen. Denn Zecken übertragen Krankheiten. Dazu zählen unter anderem Borreliose und FSME. Wir benutzen zum entfernen von Zecken immer die O´Tom Zeckenhaken*. Am günstigsten kannst du sie über Amazon beziehen. Bei allen anderen Anbietern und den Tierladen-Ketten vor Ort kosten sie mehr. Jedenfalls zu dem Zeitpunkt, als ich sie mir gekauft habe. Anschließend verbrenne ich die Zecken und behalte die Einstichstelle im Auge.

Schlauer wäre es, zu vermeiden dass sich Zecken überhaupt festbeißen können. Bei uns Menschen helfen da lange Kleidung und festest Schuhwerk. Und ich bitte meinen Mann, mich Abends vor dem Duschen einmal komplett abzusuchen – denn oft krabbeln die Viecher gerne eine ganze Weile auf dem Körper ihres Wirts rum bevor sie sich ans Werk machen. Bei unseren Hunden haben wir diese Möglichkeiten aber nicht. Abgesehen von der Ganzkörperbegutachtung.

Anti Zecken Schutz für Hunde von DÍGGY auf kleinstadthunde.de getestet

Helfen tun bei uns auch Antizeckensprays. Im Gegensatz zu Spot Ons, welche erst ihre Wirkung bei einem Zeckenstich entfalten, verhindern die Sprays einen Zeckenstich im Ansatz und somit auch die Übertragung von Krankheiten. Mir ist bei einem solchen Antizeckenspray wichtig, dass es chemiefrei ist und ganz natürlich wirkt. Am besten ohne Alkohol und Konservierungsstoffe. Und da kommen die Produkte von DÍGGY mit ins Spiel!

DÍGGY ist ein junges Berliner Unternehmen, welches die Not der Hundehalter und aller anderen Zeckengeplagten erkannt hat. Ihre Devise: Live and let live. Sie möchten uns vor Zecken und anderen heimischen und tropischen Insekten schützen aber dabei kein Leben – nicht mal das einer Zecke – gefährden. Das erreichen sie, indem sie uns unattraktiv und unappetitlich für Zecken und Co machen.

Dazu nutzt DÍGGY den Wirkstoff PMD (Eucalyptus citriodora Öl) welches aus dem Öl des Zitroneneukalyptus Baumes gewonnen wird. Verarbeiten tun sie zu ihren Produkten BULLETPROOF BASE und BULLETPROOF FUR. Beide Produkte durften wir testen.

Besonders gefallen hat mir das Spray, BULLETPROOF BASE. Es ist für Mensch und Hund und wird ganz einfach auf das Fell, die Haut oder auch auf die Kleidung gesprüht. Es verbreitet dann sofort einen unüberriechbaren Duft. Mein Mann fand ihn ziemlich extrem. Ich dagegen angenehm. Eben wie ein ätherisches Öl.

Dieser Duft hat uns bei unseren Spaziergängen der letzten Woche – inbesondere der im Knyphauser Wald – begleitet. Zecken haben wir nach diesen Spaziergängen wenn dann nur im Gesicht gefunden. Logisch, denn da hatten wir nicht gesprüht. Aber ehrlicherweise können diese Zecken auch schon vorher da gewesen sein, denn unsere Hunde sind ja auch bei uns im Garten und auf kurzen Strecken morgens und abends haben wir das Mittel nicht verwendet. Von Mücken wurden wir dagegen überhaupt nicht belästigt obwohl zu der Zeit nur die Hunde eingesprüht waren. In der Hinsicht wirkt das Spray echt super! Als wir DÌGGY dann einmal vergessen hatten, wurden wir regelrecht verfolgt von den kleinen blutsaugenden Biestern. Seitdem bewahre ich es in der Autotür auf.

Allerdings fasst die kleine Flasche gerade mal 100 ml. Für einen Hund in Schäferhundgröße benötigt man schon einiges an BULLETPROOF BASE. Mit 100 ml kommt man da nicht weit. Eine größere Sprühflasche wäre sicherlich eine tolle Idee. Denn wirken tut es ja bei uns!

Anti Zecken Schutz für Hunde von DÍGGY auf kleinstadthunde.de getestet

Ausprobiert haben wir auch BULLETPROOF FUR. Das ist nur für Hunde und muss ins Fell gerieben werden. Obwohl ich finde, dass Menschen es sich durchaus auch auf die Haut geben könnten. Immerhin besteht dieses Produkt nur aus dem oben bereits erwähntem PMD und Bio-Kokosöl. Das Produkt ist besonders für Hunde geeignet, die Angst vor Sprühstöße haben. Skadi zum Beispiel ist die ersten Male mit BASE sehr pikiert gewesen und fand FUR besser. Allein vom Handling her. Aber, es bleiben bei FUR mehr Rückstände im Fell. Das merkt man beim Streicheln abends auf der Couch. Und man sollte es schon Zuhause ins Fell geben, damit der Mensch sich schnell noch mal die Hände waschen kann. Es ölt einen doch sehr ein. Zudem muss das Öl immer relativ warm stehen, denn durch das Kokosöl ist es grundsätzlich in einem festen Zustand. Erst durch Wärme wird es flüssig.

Das Spray begleitet und im Moment immer auf Spaziergängen. Schon allein um uns die Mücken vom Leib zu halten. Und das klappt super gut! Ich bin froh, dass ich dieses Produkt kennen lernen durfte.

Was nutzt ihr um euch Zecken- und Mückenfrei zu halten? Habt ihr da Tipps für uns? Ich bin gespannt!

 

 

Dieser Artikel entstand in Kooperation mit DÌGGY

*Werbelink | Manchmal sind meine Artikel mit Werbung markiert oder du findet Affiliate-Links in meinen Artikeln. Warum das so ist und wie du mich unterstützen kannst, ohne dass es dich was kostet, kannst du hier lesen.

Hi, ich bin Dani, Bloggerin und Autorin bei Kleinstadthunde. Ich liebe leckeres Essen, tolle Schokolade, spannende Serien und jegliche Art von Abenteuer. Du kannst mich auch auf Facebook und Instagram finden.

2 Kommentare

  • Isabella

    Ich bin ja auch kein Fan von zu viel Chemie – aber so ganz ohne haben wir noch keine Lösung gefunden. Wir haben in den letzten Jahren sehr gut Erfahrungen mit den Stichfrei-Produkten von Ballistol gemacht. Allerdings sprühe ich auch die Animal Version nicht dirket auf die Hunde … sondern nur auf Halsbänder und Geschirre. Zum einen haben wir festgestellt, dass es meistens ausreichend ist und zum anderen ist der Verbrauch dann nicht so hoch 😉 Mir war wichtig, dass ich ein Spray für uns alle habe und das funktioniert recht gut – und auch auf meiner Kleidung hinterlässt das Spray keine Flecken oder ähliches!

    Ich finde übrigens auch, dass es Zecken nicht geben müsste.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

  • Sandra

    Hey Dani,
    aktuell bekommt Aaron täglich eine Tablette Canizeck die ja Cistus Incanus enthällt. Außerdem öle ich ihn vor Spaziergängen mit Kokosöl ein. Im Vergleich zu seinen beiden Kumpeln hier, hat er aktuell definitiv weniger Zecken. Bei ihm scheint es zu klappen, während bei Tamme die Tabletten nicht wirken. Aber ich habe das Gefühl, dass die Mittel die über Geruchsveränderung arbeiten, bei jedem anders anschlagen. Jeder Körper hat ja eine eigene Chemie. Bei dem einen klappt es mit Schwarzkümmelöl oder Knoblauch und bei anderen ist es das Kokosöl.
    Zu Chemie mag ich definitiv auch nicht greifen. Mückenschutz müsste ich mir aber auch mal suchen. Auf den letzten Spaziergängen wurden wir Menschen doch arg belästigt von den kleinen “Vampiren”.
    liebe Grüße
    Sandra mit Aaron

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.