Hochbeet | kleinstadthunde.de
Allgemein,  Alltag

Von Hochbeeten, Welpenaction und Hamsterkäufen Wenn das Wetter ausnahmsweise mal auf unsere Seite ist

Das erste (fast-)Hochbeet steht endlich. Jippie. Was lange wärt, wird endlich gut! Schließlich werkeln wir schon einige Wochenenden daran rum. Dank des Wetters war es anders nicht möglich. Und dank meines Mannes ist auch ein zweites dazu gekommen. Auch wenn wir hier die Bohlen für kleines Geld gekauft haben, so bin ich doch sehr zufrieden. Denn eigentlich wollte ich kein Geld für die Beete ausgeben, und wenn, dann nur für Gebrauchtkäufe. Upcycling und Recycling ist auch bei uns angekommen 🙂 Außerdem möchte ich gerne Gemüse anbauen. Würde ich vorher Unsummen dafür ausgeben, wären wir wohl nur bei +-0 oder würden gar miese machen. Auch wenn wir dann natürlich biologisches Gemüse hätte, monetär hätte sich dass dann erst in einigen Jahren gelohnt. Das wollte und will ich nicht. Aber nun sind sie fertig, müssen nur noch gestrichen werden und bald können die ersten Samen und Keimlinge raus. Den Anfang machen Möhren und Zwiebeln.

Bei den Möhren hatte ich natürlich auch die Hunde im Hinterkopf – sie lieben Möhren! Am besten frisch aus dem Kühlschrank – und natürlich geschält (ansonsten futtern sie sie nicht. Sind eure Hunde auch so drauf?).

Skadi | Working Cocker Spaniel | Kleinstadthunde.deAnsonsten haben wir gestern das zur Abwechslung mal schöne Wetter genossen. Samstag war meine Schwester mir ihrem mittlerweile Junghund Leni zu Besuch. Tja, Inuki und Skadi sind schlecht im Onkel und Tante sein. Niemand wollte mit dem kleinen Zwerg spielen. Ich bin gespannt, ob das mit unserem hündischen Nachwuchs im nächsten Jahr auch so sein wird, oder ob dass da noch mal was anderes ist.

Ach ja – Corona. Auch bei uns gab es in den letzten Tagen Meldungen nahezu 11 Infizierten im Umkreis und Personen die auf Grund des “Sprechkontaktes” mit den Infizierten und Quarantäne stehen. Ob wir hamstern? Nein, wir haben nur für 2 Wochen statt für 1 Woche eingekauft. Wir laufen auch nicht mir Mundschutz oder Ganzkörperschutz durch die Gegend. Eigentlich machen wir alles wie immer. Eine armlänge Abstand zu fremden Personen (schon allein wegen Skadi) und kein wildes Umarmen oder Bussi Bussi zur Begrüßung. Zugegeben, Händeschütteln fällt aus. Stattdessen machen wir den empfohlenen Ellenbogen Bump. Wir niesen und Husten zwar in den Ellenbogen, aber wenn man das so empfiehlt … Ne, auch Scherz. Ich lächle und winke (und manchmal denke ich dazu fiese Sachen 😛 ).

 

Aber jetzt mal Ernsthaft. Ich arbeite in einem Großraumbüro wo täglich bis zu 150 verschiedene Personen ihr Unwesen treiben. Das ist dann bei mirSkadi | Working Cocker Spaniel | Kleinstadthunde.de und meinem Mann nur eine Frage der Zeit bis einer meiner Kollegen (oder wir selber) krank werden oder Kontakt zu Infizierten und Kontaktpersonen haben. Zumal feste Arbeitsplätze bei meinem Arbeitgeber auch nicht die Regel sind. Die Firma nebenan ist ähnlich strukturiert wie unsere, und teilt sich mit uns einen Parkplatz … Ich bin gespannt wie unser Landkreis mit Corona fertig werden wird, wenn es uns tatsächlich erreicht. Das gute ist, Hunde und Katzen können es wohl nicht bekommen und auch nicht daran erkranken laut einer Tierärztin aus Jever. Das ist in der Tat eine Sorge weniger. Außerdem beschäftigt sich mein Arbeitgeber mehr mit Home Office und prüft, inwieweit das bei uns realisierbar ist. Ich habe gleich ja gesagt, super gerne für jetzt und immer 🙂

Hi, ich bin Dani, Bloggerin und Autorin bei Kleinstadthunde. Ich liebe leckeres Essen, tolle Schokolade, spannende Serien und jegliche Art von Abenteuer. Du kannst mich auch auf Facebook und Instagram finden.

Ein Kommentar

  • Sandra

    Hey, das Hochbeet sieht schon mal klasse aus. Ich hatte auch für dieses Jahr was in der Richtung geplant. Mal sehen ob ich dazu komme, denn unser Garten ist noch immer nicht begehbar. Außer ich möchte schwarze Fußwege im Rasen schaffen.

    Corona hat SH ja nun auch erreicht. Die Hamster Einkäufer nerven. Ehrlich gesagt, wir machen nie große Einkäufe und haben es jetzt auch nicht gemacht. Wir sind nur früh morgens oder spät abends zum Einkaufen gegangen, weil wir uns die Irren nicht antun wollten. Über die leeren Seifen, Rasierschaum, Klopapier, Küchenrollenregale können wir nur den Kopf schütteln. Wir haben das normale für den häuslichen Gebrauch zu Hause und werden dafür jetzt sicher keinen Vorrat anlegen. Die Menschen sind doch bekloppt. Wie wollen die das alles essen?
    Da werden ja selbst Massen von verderblichen Lebensmitteln gekäuft…. ich wette auch die wenigstens nutzen ihre gekauften Brotbackmischungen. Denn oh Überraschung, die Bäcker bieten ja weiter ihre Waren an.
    Uns taten heute nur die älteren Paare leid, die zu einer ruhigeren Zeit einkaufen fuhren und nichts mehr vorwanden.

    Wir haben nur fürs Wochenende einkauft und werden auch weiterhin normal einkaufen. Na Lust und Laune, das worauf wir gerade Appetit haben. Sollten wir “krank werden” oder Quarantäne haben, findet sich schon ein Weg essen ans Haus zu bekommen.

    Liebe Grüße und bleibt gesund,
    Sandra mit Aaron (der übrigens immer genug zu Futtern im Haus hat)

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.