Alltag,  Mit Hund unterwegs

Unterwegs in Ostfriesland | Einen Tag am Hundestrand Norddeich Zwischen den Feiertagen kurz durchatmen

Weihnachten ist nun geschafft, die Feiertage sind vorüber und mancherorts hat es geschneit. Nur nicht hier. Zwar sind die Temperaturen um einige Grad gefallen und regnen tut es auch nicht mehr ununterbrochen aber Schnee? Ne. Hier noch nicht.

Den zweiten Weihnachtstag waren wir bei meinen Eltern in Ostfriesland. Neben einigen Kilos  mehr auf den Rippen haben wir auch einige schöne Erinnerungen vom Hundestrand in Norddeich mit nach Hause nehmen können.

Die Parksituation vor Ort ist immer so eine Sache. Die wenigen Parkplätze vor dem Deich reichen in der Regel nie. Man muss schon Glück haben, dort einen Parkplatz zu ergattern. Und Kleingeld sollte man auch dabei haben, denn die Parkgebühren möchten auch bezahlt werden.  Wir hatten Glück, sowohl was den Parkplatz betrifft als auch das Kleingeld.

Der Hundestrand selbst ist Meiner Meinung nach gar kein Strand. Die Hunde können auf einem kleinem Abschnitt auf Dünen und Sand toben. Zum Wasser geht es nur über eine betonierte, rutschige Fläche. Oh, und offiziell herrscht auch Leinenpflicht. Aber daran hält sich niemand.  Also nichts, wofür sich eine weite Anreise lohnen würde. Ich kann da nur den Hundestrand in Schillig empfehlen. Das ist der schönste Hundestrand an der Nordsee.

Hi, ich bin Dani, Bloggerin und Autorin bei Kleinstadthunde. Ich liebe leckeres Essen, tolle Schokolade, spannende Serien und jegliche Art von Abenteuer. Du kannst mich auch auf Facebook und Instagram finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.