Plitsch Platsch Wasserspaß Inuki und Skadi wagen sich dieses Jahr doch in den Pool

Inuki Skad | Kleinstadthunde.de

Wir haben es wieder gewagt. Auch auf die Gefahr hin, enttäuscht zu werden. Denn so war es im letzten Jaht. Freudestrahlend und erwartungsvoll haben wir 2018 einen Hundepool* gekauft und aufgebaut. Und Inuki und Skadi? Die hatten da null Interesse dran.

 

Ich glaube, als Hundehalter gibt es nicht enttäuschenderes als ein verschmähtes Geschenk an seine Vierbeiner. Wirklich. Ignoranz und Desinteresse erzeugen also nicht nur Frustration bei Hunden (und wirken daher lt. einigen Trainern auch super als Strafe), sondern auch bei uns Menschen. Leider 😀

 

Im letzten Herbst haben wir den Pool also wieder unbenutzt abgebaut und wollten ihn dann auch wieder los werden. Aber irgendwie hat sich ein Verkauf im Winter dann nicht mehr ergeben. Und jetzt, ein Jahr später, haben wir ihn noch mal aufgebaut. Ohne große Hoffnung, dass es anders sein wird als letztes Jahr.

 

Skadi | Kleinstadthunde.de

Aber falsch gedacht. Inuki hat nach dem aufbauen sofort angefangen, sein Spielzeug zu waschen und zu “verbuddeln” im Pool. Skadi dagegen traute sich nicht reinzuhüpfen. Für sie hat das Herrchen kurzerhand eine Rampe gebaut. Das ist eigentlich die fürs Auto, passt aber so auch perfekt (sofern Skadi nicht schwerer wird 😀 ) und siehe da, Madame bequemt sich auch in den Pool und rettet ihr Bällchen.

 

Gewundert hat mich aber auch, dass sie über die Rampe gelaufen ist. Ins Auto wollte sie damit vor einiger Zeit nicht steigen. Ich glaube, das Agi Training mit den ganzen Geräten und “Überwindungen” schraubt mächtig an ihrem Selbstbewusstsein. Die Bällchen-Rettungsaktion hat sie bestimmt auch 10 cm größer werden lassen 🙂

 

Hundepool | Trixi | Inuki Skad | Kleinstadthunde.de

Ganz uneigennütig und nur für die Hunde war der Poolaufbau dann aber auch nicht. Es ist unheimlich erfrischen seine Füße hinein zu halten und selbst auch ein bisschen zu “plantschen” 😀 Ärgerlicherweise musste das Herrchen eine neue Abdeckung basteln. Die ist uns im letzen Jahr leider durch unsachgemäße Handhabung an der Wäscheleine gerissen und wurde entsorgt. Zum Glück hatten wir noch etwas Folie von unserer Dachdämmung übrig – die tut es auch :d

 

Wie verschafft ihr euch an so heißen Tagen Abkühlung? Wir besuchen zwar oft Seen und fahren ab und an auch an den Hundestrand aber die sind dann auch super überlaufen mit allerhand Hunden, Haltern und Kindern. Und letzteres mag ich nicht so gerne in der Nähe meiner Hunde haben … Der Pool in unserem Garten ist für uns also eine super Lösung und jetzt, wo die beiden auch rein gehen eine lohnenswerte Investition gewesen.

 

 

 

KategorieAllgemein, Alltag

Hi, ich bin Dani, Bloggerin und Autorin bei Kleinstadthunde. Ich liebe leckeres Essen, tolle Schokolade, spannende Serien und jegliche Art von Abenteuer. Du kannst mich auch auf Facebook und Instagram finden.

4 Kommentare

  1. Ja, es ist enttäuschend, wenn man voller Vorfreude dem Wauz das vermeintlich tolle Geschenk präsentiert und der nur die Nase rümpft 😉 Wir haben gerade dieses Jahr die große Teichwanne gegen so einen kleinen Pool ausgetauscht – uns blieb die Enttäuschung allerdings erspart, denn Nero war sofort drin. Am hiesigen See sieht man uns nicht mehr, nachdem wir dort am “Hundestrand” reichlich (teils vergrabene) Scherben vorfanden und andere geeignete Gewässer sind nicht mal eben in Reichweite – also bleibt nur der heimatliche Pool zum Planschen.
    Und ja, ich kühle mir darin auch gern die Füße 🙂

    Ansonsten sorgen wir für Abkühlung mit einer großen Kühlmatte auf einem der Liegeplätze (er hat die Wahl), Wasserspielen mit dem Gartenschlauch und immer gerne genommen ist auch ein Hundeeis zwischendurch.

    LG und einen entspannten Rest-Sonntag,
    Hanne samt Nero

  2. Wie gut, dass ihr es doch noch einmal probiert habt – manches ist erst auf den zweiten Blick toll 😉 Besonders toll finde ich, dass Skadi sich so traut!
    Und gerade auch für die eigene Kühlung ist so ein kleiner Hundepool echt toll – hatten wir früher ja auch und ich habe es genossen da mit den Hunden mal zu planschen!
    Jetzt haben wir ja einen Teich – und als Abkühlung war er lange Zeit auch toll. Leider macht sich mittlerweile auch hier die Hitze deutlich bemerkbar und die Hunde sehen aus wie kleine schlamm-Monster wenn sie sich abkühlen wollen.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

  3. Wir hatten mal so einen Pool, aaaaaber der Herr Richelieu hat dort immer nach seinen Bällen gegraben……oder hat er vielleicht nach Öl gesucht….. naja, sei es drum, der Boden hat das leider keine Saison durchgehalten 🙂
    Nun muss der Herr in der alten großen Zinkwanne Abkühlung suchen, die gräbt er nicht durch. Tja, so kann es kommen. Mit Richelieu in der Wanne oder Pool ist nicht anzuraten. Wenn beim buddeln die menschlichen Füße im Weg stehen, das kann dann schon empfindliche Schrammen geben 🙂
    Joa hingegen badet nicht mehr im Pool, bzw Wanne. Sie hat einfach Probleme mit dem Rand, weil Ihre Beweglichkeit etwas nachlässt. Allerdings liiiiiebt sie planschen und somit gehen wir so oft als möglich an einem unserer Dorfbäche vorbei und da gibt es Stellen, an denen sie runter kommt. Sie steht dort gern und geniiiießt das Wasser an den Beinen – sehr gern schnappt sie auch danach. Mächtig Süß!!
    Liebe Grüße von Siggi und Zottelbande

  4. Aarons Pool nebst der Kunststoffmuschel stehen parat und werden beide genutzt. Der Pool musste schon geflickt werden, da Kumpel Tamme zu scharfe Krallen hat. Aber Panzertape hält wunderbar auch im Wasser.

    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.