Hundeleben,  Welpen Basics,  Zubehör für den Hund

Erstaustattung für einen kleinen Welpen Bald zieht ein Welpe ein

Die Erstaustattung für seinen Welpen einkaufen zu gehen, macht unheimlich viel Spaß. Mir jedenfalls. Sie hilft mir, die Wartezeit “sinnvoll” zu nutzen. Ich liebe es, für meine Hunde einkaufen zu gehen. Egal, ob es das 20igste Halsband oder das 100ste Spielzeug. Ich glaube, da unterscheiden wir Frauchen und Herrchen uns gar nicht mal so sehr von (Menschenkinder-)Eltern. Ich hab zwar schon von Hundemenschen gehört, die nur das nötigste für ihren Hund kaufen, aber das halte ich für einen Mythos 🙂 Auch wenn der kleine Welpe, der bald bei uns einziehen wird, Hund Nr. 3 sein wird, so macht das shoppen trotzdem Spaß und ist “dringend notwendig”. Schließlich soll sie auch ihre eigenen Sachen bekommen. Auch wenn das bedeutet, das wir noch mehr Hundekrams im Haus haben.

Den einzigen Abstrich mache ich bei der Qualität. Welpen neigen dazu, gerne Dinge ins Maul zu nehmen und darauf herum zu kauen. Bei einem Warenwert von 10/20 EUR ist das nicht so schlimm, aber bei teuren Produkten richtig ärgerlich. Und damit ich mich nicht ärgere, kaufe ich die Grundausstattung eines jeden Welpen möglichst billig und zweckmäßig.

Einkaufsliste Welpen

Später, wenn der Welpe aus dem gröbsten raus ist, investiere ich in eine tolle Ausstattung wo die Qualität einwandfrei ist und der Preis eventuell entsprechend hoch.

Hasband, Leine und Geschirr

Welpen bekommen bei mir sowohl Halsband als auch ein Geschirr. Das hat rein praktische Gründe. Am Halsband wir die Leinenführigkeit trainiert. Aber da Welpen sich bekanntermaßen noch nicht so lange konzentrieren können, bekommen sie außerhalb des Leinenführigkeitstraining einfach das Geschirr um. Da ist es nicht ganz so wild wenn mal gezogen wird.

Die Leine ist bei mir eine normale 2 meter Leine und zusätzlich dazu kaufe ich noch eine einfache 5 Meter Schleppleine. Bei uns laufen die Hunde in der Regel immer ohne Leine. An der Schlepp kanns ich der Welpe gleich an unseren Radius gewöhnen und wächst ganz einfach in den Freilauf hinein. Praktisch, oder?

Kaufen muss ich das alles nicht, dass ist im Welpenpaket der Züchterin mit drin. Und später mache ich die Leine des Welpen sowieso selber – aus Tau oder Kletterseil. Ich liebe dieses Material einfach und mag kein anderes mehr haben.

Dieses Material brauchst du für deine eigene DIY Hundeleine aus Tau oder Kletterseil

Näpfe

Ich bevorzuge Keramik Näpfe. Sie sind funktionell und hübsch. Außerdem in der Regel Spülmaschinengeeignet. Gekauft werden sie übrigens schon in der Größe, in der sie der ausgewachsene Hund später braucht. Außerdem gibt es bei uns keine Höhenverstellbaren Näpfe. Ich habe mal so ein Gestell gekauft und es wieder verschenkt. Das ist einfach nichts für uns.

Spielzeug

Gaaanz wichtiger Punkt. Spielzeug. Und da kaufe ich alles, was ich irgendwie cool und lustig finde. No Go´s habe ich im Bezug auf Spielzeug eigentlich nicht, außer mit Filz bezogene Bälle. Und es sollte nicht so schrill Quietschen.

Körbchen

Wir haben genug Körbchen und Liegemöglichkeiten sodass ich mir diese Ausgabe einfach spare. Bei uns haben die Hunde kein eigenes Körbchen. sie teilen sich jedes. In jedem Raum steht eins, außerdem dürfen unsere Hund aufs Sofa und auch ins Bett, ich denke also, keiner wird hier auf dem Boden schlafen müssen 😀

Decke

Notwendig ist eine extra Decke für uns nicht. Aber wenn ich mal Zug fahre oder in einem Café sitze, benutze ich eine kleine Decke gerne als X. Auf dem X wird geruht und geschlafen, egal was passiert. Und das wird so früh wie möglich bei mir auf trainiert. Die Decke muss nicht groß sein. Bei uns ist sie etwas kleiner als eine Badematte.

Bei Inuki habe ich das System auch benutzt und dadurch einen Hund bekommen, der in Bus und Bahn sowie an allen anderen Plätzen super schnell zur Ruhe kommt und schläft sobald er auf einer Decke liegt. Bei ihm muss es noch nicht mal eine spezielle Decke sein. Sobald ich eine “ausbreite” legt er sich drauf. Egal, wo wir sind. Es sitzt einfach in ihm drin. Und dass, obwohl wir seit Jahren kein Bus und Bahn mehr gefahren sind oder gar im Café mit ihm waren. Im Badezimmer legt er sich auch immer noch auf Handtücher und pennt ein 😀

Skadi | Working Cocker Spaniel | Kleinstadthunde.de

Autositz

Der Welpe wird bei uns auf dem Rücksitz mit fahren. Der Kofferraum ist mit Inuki und Skadi belegt. Zwar wäre da noch Platz, aber ich möchte es nicht zu Eng dahinten haben und den Hunden unnützen Stress aussetzen. Ich hatte mich eigentlich schon für einen Dogstyler entschieden, aber die sind natürlich super teuer und eine echte Investition. Für einen Welpen mit spitzen Zähnen und scharfen Krallen nicht unbedingt klug. Deshalb habe ich mich auch hier für eine günstige Variante entschieden. Bis der Welpe erwachsener ist. Der Toozey Hunde Autositz* für knapp 30 EUR auf Amazon ist für mich auch nur eine zweckmäßige Behelfslösung aber ich muss gestehen, beim auspacken und ersten anfassen war ich positiv überrascht. Der Sitz fühlt sich sehr wertig und stabil an. Ich bin auf die erste Fahrt gespannt – so oder so. Immerhin zieht dann der Welpe ein.

 Und was braucht man sonst noch so?

Für Hunde kann man sicherlich eine ganze Menge Geld ausgeben. Für Futter, Zubehör, Verbrauchsgüter, was auch immer. Manchmal sind einige Dinge nützlicher als andere. Und manche Dinge sind total unnütz oder machen nur den Haltern Freude. Einige Dinge davon wären zum Beispiel

Einige dieser Dinge habe ich als Hundehalter relativ spät kennengelernt – und mich mächtig darüber geärgert, das ich sie nicht schon früher gekauft habe. Gerade im Bezug auf die Bademäntel. Gut ist, das wir das alles schon haben. Als Neuhundehalter würde ich aber definitiv Geld in diese Sachen investieren. Als Leuchhalsband würde ich persönlich die Leuchties empfehlen. Lumivision hatten wir auch, aber das Ding funktionierte einfach nicht und daraufhin gabs die Leuchties. Und die sind ihr Geld wert gewesen und sind es immer noch. Unser kleiner Welpe wird im ersten Winter ein billiges Ding bekommen, danach, wenn sie ausgewachsen ist, zieht ein Leuchtie für sie ein. Farbtechnisch finde ich dass Blau, Weiß und Grün am besten leuchten.

Wenn der Welpe da ist, werden mir sicherlich noch 1000 Sachen einfallen, die ich gebrauchen und kaufen könnte. Was für Dinge habt ihr als erstes für euren Hund/Welpen gekauft? Denkt ihr, ich habe was super wichtiges in meiner Auflistung vergessen? Übrigens, es sind nur noch 2 Wochen bis zum Einzug 😀 Und nein, keines der Fotos zeigt unseren Welpen 😉

 


*Werbelink

Hi, ich bin Dani, Bloggerin und Autorin bei Kleinstadthunde. Ich liebe leckeres Essen, tolle Schokolade, spannende Serien und jegliche Art von Abenteuer. Du kannst mich auch auf Facebook und Instagram finden.

Ein Kommentar

  • Isabella

    Ich fürchte, Du wirst jetzt enttäuscht sein – als Shadow hier einzog haben wir nichts für Ihn gekauft. Ich bin aber auch sonst eher ein praktischer Mensch – selten gibt es bei mir spontane Käufe … weder für Mensch noch für Hund 😉 Und da Shadow ja über die Jahre gesehen unser sechster Hund ist, ist bei uns schon ganz viel vorhanden … auch für Welpen. Von daher habe ich nur meine Hundekisten durchgeschaut nach einem Geschirr in seiner Größe und Kissen, Körbchen und Decken gibt es hier ja immer. Nur viel mehr Handtücher habe ich bei seinem Einzug griffbereit hingelegt und einen Putzeimer 😉 Mittlerweile trägt er die selbe Größe Geschirr und auch Halsband wie Cara … das macht es noch einfacher!
    Was bei uns viel für die Hunde gekauft wird sind Leckerchen und Knabbersachen – der Rest wird dann gekauft, wenn es gebraucht wird … meine Leinen begleiten mich schon viele Jahre (die ganz “alten” Leinen aus 2003 noch von Dingo und Lady mussten leider kurz nach dem Einzug von Cara 2014 entsorgt werden – die Nachfolgemodelle sehen jetzt noch sehr gut aus)!
    Also es ist kein Mythos – solche Hundeeltern gibt es wirklich 😉

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.