Wir im Winter oder auch der Kampf mit der Dunkelheit Ein bisschen mehr Sonne wär so schön!

Inuki | kleinstadthunde.de

Zugegeben, der letzte Artikel ist schon eine Weile her. Genau genommen ist der letzte Artikel von Anfang November. Und nun haben wir schon den ersten Advent. Wahnsinn wie die Zeit fliegt. Daher wünsche ich euch als erstes einen tollen ersten Advent.

Das in diesem Monat kaum Artikel erschienen sind liegt daran, dass es in der Zwischenzeit nichts besonderes zu erzählen gab 😀 Wir gehen unsere erste Runde im Dunkeln, die zweite nach der Arbeit im Halbdunkeln und das letzte mal gehts auch im Dunkeln raus. Fotos kann ich da nicht machen, und besonders viel abwechslungsreiches erleben wir auch nicht. Im großen und ganzen freue ich mich in der Woche immer auf das Wochenende – da sehen wir zusammen dann wieder Tageslicht. Endlich.

Natürlich sitzen wir im Haus nicht untätig rum. Ich habe ein Intelligenzspielzeug gekauft. Das erste im Leben meiner Hunde. Inuki hatte den Bogen natürlich gleich raus. Für ihn ist es nach 2 bzw. 3 mal benutzen langweilig geworden. Tolle Wolle. Bei Skadi sieht das wiederrum anders aus. Sie hat lange gebraucht um sich überhaupt zu trauen etwas auszuprobieren. In solchen Momenten sehe ich immer wieder, wie viel eine gute Aufzucht und Prägung in den ersten Lebenswochen aus macht. Aber für sie ist das Spielzeug wenigstens noch interessant. Glück im Unglück – quasi.

Skadi | Working Cocker Spaniel | Kleinstadthunde.de

Für Inuki setzte ich mich an diesem Wochenende hin und bastle ein Schnüffelteppich. Ich bin gespannt, ob ich dieses DIY-Projekt mit meinen zwei linken Händen gewuppt bekomme. Falls ja – ihr werdet das Ergebnis (und die Anleitung 😉 ) sicherlich zu sehen bekommen.

Im Winter müssen Hundehalter zur Beschäftigung etwas tiefer in die Trickkiste greifen. In Familien, wo grundsätzlich reger Trubel herrscht sieht sieht das bestimmt anders aus. Aber in unserem “kinderlosen-2-Personen-plus-Tiere”-Haushalt ist es immer sehr ruhig und geordnet. Normalerweise ist dieser Zustand für mich ein Segen aber im Winter eskaliert es gerne zur Langeweile 😀 Wie sieht es bei euch aus? Was treibt ihr so im Winter?

Ach – eine Sache gäbe es da doch zu erzählen. Klein Harry ist bei uns eingezogen. Klein Harry ist ein Igel den mein Mann im Oktober beim Rasen mähen gefunden hat. Da er eine Mausefalle am Fuß hatte und nur so groß wie ein kleiner Tennisball gewesen ist, haben wir ihn natürlich sofort zur Igelstation gebracht. Die erste Nachricht war ziemlich ernüchternd. Wenn das Beinchen gebrochen ist, muss er eingeschläfert werden.

Toll Wolle dachte ich mir. Aber Klein Harry hatte Glück. Sein Beinchen war nur ziemlich gequetscht und geschwollen. Einige Wochen später – also Anfang November – durften wir ihn dann parasitenfrei und etwas dicker abholen. Er darf bei uns im Gästezimmer überwintern. Für eine richtige Überwinterung oder gar auswildern ist er mit seinen derzeit knapp 400 gr. wohl noch zu leicht.

klein Harry_Igel PflegestelleFür mich ist es das erste mal, dass ich Pflegestelle für ein Tier bin. Ich hoffe, ich werde ihn ohne weiteres im Frühjahr wieder auswildern können. Ziemlich erschrocken bin ich darüber, wie schnell so ein Igel zahm werden kann. Er rollt sich kaum noch ein und von der Hand will er kaum runter. Für die Hunde ist es auch immer wieder spannend, wenn ich allabendlich das Igelgehege säubere und ihn füttere. Es ist eine schöne und gesunde Neugier und keine Spur von Aggression bei den beiden zu sehen. Das zeigt mir, dass ich bei der Prägung auf Wildtieren und fremde Tierarten bei den beiden alles richtig gemacht habe. Ich kann nur jedem raten mit seinem Welpen einen kleinen Zoo zu besuchen. Es muss ja nicht gleich der Leipziger Zoo sein. Ein Tiergarten aus der Nachbarschaft tut es auch.

1 Kommentare

  1. Ich muss gestehen, bei uns ist es im Moment auch extrem ruhig – ich habe aber auch das Gefühl, dass sogar die Hunde etwas mehr Ruhe brauchen. Wobei hier gerade Abends auch noch Suchspiele veranstaltet werden … aber die echte Begeisterung fehlt.
    Ich bin froh, dass ich sehr oft zumindest eine Hunderunde bei Tageslicht laufen kann – denn immer nur mit Lampe macht wirklich keine Freude.
    Ich bin schon gespannt auf den Schnüffelteppich – bei uns wird der gerne genutzt. Ich hatte aber das Glück, dass eine liebe Bloggerfreundin einen für uns gebastelt hat … sonst gäbe es den hier auch nicht.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.