Was bleibt ist die Erinnerung Fellnasentage - das super süße Eintragbuch für Hundebesitzer

Skadi | Working Cocker Spaniel | Kleinstadthunde.de

Werbung

Eine Bloggerkollegin von mir hat sich einen kleinen Traum erfüllt und ein eigenes Buch veröffentlicht. Als sie Blogger gesucht hat, die ihr Buch vorstellen, habe ich mich natürlich gerne unterstützend angeboten.

Konkret geht es um Fellnasentage – Kreatives Eintragbuch für meinen Hund* von Franziska Schneider

Ganz ehrlich? Ich finde das Buch toll! Ich liebe ja so Erinnerungsfesthalter (als Fotografin nicht sonderlich außergewöhnlich) und da ist dieses Eintragbuch genau das Richtige. Denn eigentlich ist ja (aus ursprünglicher Sicht) ein Blog nichts anderes.

Vor einigen Jahren noch diente mein Blog nur dazu, um meine Erlebnisse mir Ghandi, Inuki und später dann auch Skadi fest zu halten. Denn zum Schluss ist es das was bleibt. Nach und nach ist dieser Blog so viel mehr geworden und durch meinen Server Crash vor einigen Monaten sind so unfassbar viele Artikel und damit auch ein enormer emotionaler Wert verloren gegangen …

Fellnasentage - das super süße Eintragbuch für Hundebesitzer

Von Pleiten, Pech und Pannen | Mein Servercrash 

Das hätte mir mit dem Eintragbuch “Fellnasentage” von Franziska Schneider nicht passieren können. Schade, dass es das Buch damals noch nicht gab. Der DIY Charakter macht Lust aufs loslegen und bietet ein Hundeleben lang – von der Anschaffung bis zur Bestattung – Raum, seine Gedanken und Erlebnisse festzuhalten. Nicht nur in Textform sondern auch mit Fotos.

Nützlich ist es auch noch, so hat man ebenfalls die Möglichkeit wichtige Rufnummern, Tierarztbesuche und ggf. Diagnosen und Medikationen festzuhalten. Nette Rätzel zum Thema Hundeverhalten sind gerade für Hundeanfänger super toll geeignet um auch seinen eigenen Lernfortschritt zu dokumentieren (und nicht nur den des Hundes 😉 ) und zu sein Wissen zu testen.

Fellnasentage - das super süße Eintragbuch für HundebesitzerBei unserem Dritthund, der in etwas mehr als einem Jahr einziehen wird, werden wir dieses Buch auf jeden Fall befüllen. Ich freu mich schon drauf. Und sollte eine meiner FreundInnen oder Bekannte sich einen Hund “anschaffen” (woher kommt dieser unschöne Ausdruck eigentlich?), werden sie dieses Buch von mir als Geschenk bekommen.

Wie haltet ihr eure Erinnerungen fest? Führt ihr ein eine Art Tagebuch? Wenn ja, klassisch oder sogar schon auf Instagram? Lasst es mich wissen und verlinkt auch gerne im Falle eines Social Media Accounts oder eines Blogs!

*Werbelink

1 Kommentare

  1. Hallo Dani,

    ich bin der ganz klassische Tagebuch-Schreiber … und auch sehr glücklich darüber. Wir haben unser Leben ja schon mit mehreren Hunden geteilt und gerade bei Dingo und auch bei Lady gab es noch keine digitale Möglichkeit Erinnerungen zu erhalten 😉
    Daher sind klassische handgeschriebene Tagebücher für mich die einzig sichere Methode – auch heute noch. Trotz des Blogs und anderer Social Media Kanäle sind meine Tagebücher meine beste Quelle um in Erinnerungen zu schwelgen. Wobei es so viele Dinge gibt, die man wirklich nie vergisst.
    Außerdem gibt es hier “Erinnerungs-Schachteln” mit Dingen wie dem ersten Halsband und dem letzten, gefundenen Milchzähnen, Lieblingsspielzeugen, gefilzte Fellkugeln u. ä..
    Für jemanden, der nicht gewohnt ist selbst Tagebuch zu schreiben ist das von Dir vorgestellte Buch sicher eine schöne Idee.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.