10 Dinge, die Inuki euch nie erzählen würde 10 Facts about Inuki

Inuki Skad | Kleinstadthunde.de

Auf Instagram wurde ich wieder getaggt. Das ist so eine Art Kettenbrief mit einer Aufgabe oder Frage und wenn man sie erfüllt oder beantwortet hat, darf man eine andere Person “taggen”. Früher nannte man das hier in der Blogger Szene auch “Blogbällchen” oder “Blogstöckchen”. Manchmal auch in Kombination mit Blogawards. Ich gebe zu, solche Dinge, besonders die Awards, waren irgendwie ein notwendiges Übel. Einerseits freut man sich wenn man einen bekommt aber dann nervts auch wieder, weil man ihn schon oft bekommen hat und gar nicht mehr weiß, wer noch nicht und wer überhaupt will … daher habe ich meistens auf das weiterreichen bzw. auf Instagram auf das taggen verzichtet.

Aber dieses mal fand ich das Thema ganz nett. Wir haben das Thema zwar auch schon mal gehabt, aber ich habe es damals nicht als Artikel auf dem Blog verfasst (glaube ich). Das möchte ich dieses mal anders machen. Ich habe sowieso irgendwie das Bedürfnis Blog und Instagram ein wenig mehr miteinander zu verknüpfen und nicht beides getrennt nebenher laufen zu lassen. Das ist gar nicht so einfach, aber ich gebe mein Bestes. Immerhin ist nicht jeder bei Instagram und nicht jeder liest den Blog …

Getaggt wurden wir mit 10 Dinge über deinen Hund. Also, 10 Dinge über Inuki und über Skadi die ihr bestimmt noch nicht wusstest. Hoffe ich mal 🙂 In diesem Artikel fange ich mit meinem Inuki an.

Inuki | Beschäftigung für Hundesenioren | kleinstadthunde.de

1. Inuki liebt fressbares. Ganz egal was, außer Obst (Wassermelonen sind eine Ausnahme) und Gemüse (da nur Karotten, Zucchini, Gurken). Zubereitete Speisen, insbesondere Bolognese und Pizza werden quasi inhaliert.

2. Inuki spielt selten bis gar nicht mehr mit anderen Hunden. Der letzte Hund mit dem er gespielt hat, war eine kleine charmante Kooiker Dame.

3. Inuki ist super kitzelig an den Pfoten. wenn er abends bei mir auf meinem Bauch liegt (er versucht es zumindest mit seinen 45 kg) ärgere ich ihn gerne und kitzel ihn ein wenig.

4. Inuki ist ein Mix aus 50 % Schäferhund, 25% Schnauzer und 12,5% Labrador und Berner Sennen Hund. Am meisten hat er natürlich vom Schäferhund, nämlich die Farbe. Die Fellstruktur ist dagegen ein Mischmasch aus Stock- und Rauhaar. Ach, und sein Hals ist definitiv vom Berner Senne.

5. Inuki ist im März 2012 geboren und bewegt sich mit leider mit viel zu großen Schritten aufs Seniorenalter zu. Da habe ich mächtig dran zu knabbern.

6. Er ist ein richtiger Spielzeugjunkie. Ich glaube, es gibt kein Spielzeug mit der er nicht spielen mag. Am liebsten hat er aber seine Bälle und Quitschies. Letztere macht er sogar nicht mehr kaputt. Wenn er seine Spielzeuge hat, dann gibt es für ihn nur noch das Spielzeug und die Person die es wirft. Alles andere blendet er völlig aus. Manchmal ist das total nervig, manchmal machen wir es uns aber auch zu nutze. Erst recht dann, wenn wir unterwegs sind und unseren Erzfeind treffen.

Inuki | Warze | Knubbel | kleinstadthunde.de

7. Wo wir grade von Erzfeind reden – Inuki mag keine Hunde, die wie Golden Retriever oder helle Hovawarts aussehen. Die bellt er grundsätzlich erst einmal an. Danach ist er aber durchaus bereit, seine Meinung über den anderen Hund zu ändern und kann auch ganz normal mit ihm interagieren. Hunde an Fahrrädern sind immer Erzfeinde! Egal wie sie aussehen.

8. Als Ergänzung zu Nummer 7 muss ich leider zugeben, das Inuki gerne andere Hunde mobbt und auch seinen Frust an ihnen auslässt. Manchmal reitet er sogar auf. Einerseits kann das natürlich daran liegen, dass wir nicht so viel Umgang mit anderen Hunden pflegen und er einfach nicht so geübt darin ist, sozial zu sein. Oder er ist einfach ein Assi in der Hinsicht. Ich glaube auch nicht, dass sich das noch mal ändern wird.

Inuki | kleinstadthunde.de

9. Inuki bläst immer seine Backen auf, wenn er theatralisch atmet. Zum Beispiel dann, wenn er aufhören soll zu betteln, in sein Körbchen soll oder einfach nur auf dem Sofa zur Seite rücken soll.

10. Auf Grund seines Schwabbelhalses, den er vermutlich von seinen Berner Sennen Vorfahren geerbt hat, passen ihm keine normalen Halsbänder. Er trägt entweder eines meiner eigenen Tauhalsbänder oder Zugstopp. Das ist sehr schade, gerne würde ich auch ein normales Klickverschluss Halsband an ihm sehen. Der Hals hat sich übrigens erst entwickelt, als er 1 1/2 Jahre gewesen ist. Vorher schwabbelte es nur ein wenig und ich dachte noch, das verwächst sich.

Konntet ihr eure Hunde mit Inuki identifizieren? Ich bin gespannt! Fühlt euch getaggt und macht mit. Gerne dürft ihr euren Beitrag in den Kommentaren verlinken.

3 Kommentare

  1. haha, ja in manchen Dingen erkenne ich den ein oder anderen wieder. Vorallem was das anbellen und Meinung ändern betrifft. Kann Joy ehr gut.
    Vielleicht hab ich ja morgen Lust mich getagged zu fühlen und was zu schreiben.
    lg Becki

  2. Da ist dir mit dem “Kettenbrief” ein super schöner Beitrag über Inuki gelungen. Wo identifiziere ich Aaron mit Inuki?
    Ganz klar bei Punkt 1 *lach* Aaron ist fast ein Allesfresser und liebt Gemüse und Obst einfach.
    Bei Punkt 2 kann ich aber auch schon zustimmen. Aaron spielt nur mit einen langjährigen Freunden und dann auch nur wenn man zum Beispiel in einem Garten ist und nicht bei einem Spaziergang mit spannenden Gerüchen.
    Bei Nr. 6 stimmen unsere Jungs auch überein. 🙂
    Bei Nr. 7 sind es für Aaron alle Bulldoggen, Amstaf, Boxer und co. die erstmal auf der Ferne Scheiße sind. Das muss an der sehr kräftigen und steifen Ausstrahlung / Körperhaltung dieser Hunde liegen und das er mit diesen Vertretern auch teils schon doofe mehrmalige Begegnungen in der Hundeschule hatte.
    Bei 9 sind sich unsere beiden ähnlich. Aaron schnauft und prustet auch schon mal aus Frust.
    Und hier ist meine Version 🙂
    https://dunkelbuntesleben.blogspot.com/2019/10/10-dinge-uber-aaron.html

  3. Es hat Freude gemacht, den Beitrag zu lesen – und vielleicht schaffe ich auch noch etwas dazu … aber sicher bn ich mir nicht 😉 Das aus Punkt 9 kenne ich auch sehr gut – bei uns kann Shadow richtig stöhnen wenn er meint, er müsste etwas nur deswegen tun, weil er der Kleinste ist 😉

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.