Feingemacht: So fühlt sich der Hund wohl in seiner Haut Einmal schneiden, legen, föhnen bitte

feingemacht | Buchrezension | kleinstadthunde.de

Werbung

Franziska Knabenreich-Kratz, bekannt aus der VOX-Serie HundKatzeMaus hat es getan. Sie hat ihr erstes, eigenes Buch geschrieben und verlegt. Um was es da geht? Natürlich um das richtige pflegen von Hundefell. Und wenn ihr mich fragt, war das schon längst überfällig!

Auf insgesamt 132 Seiten erklärt Franziska wie man die Grundlagen zu einem sauberen, gepflegten Hund legt und Herr der Haare wird.

Und inhaltlich erkennt man auch sofort ganz klar, zu welcher Art Friseur Franzi gehört, schneiden statt scheren und pflegen statt färben. Und das gefällt mir. Denn ganz ehrlich, der Hund soll sich in seiner Haut wohl fühlen und nicht ein Modeaccessoire sein.

Franziska behandelt unter anderem folgende Themen:

  • Wie erkenne ich einen guten Friseur
  • Friseur- und Fellpflegetraining
  • Fachliche Informationen zu Haut, Fell und Drüsen
  • Wie kann die richtige Fütterung das Fell unterstützen?
  • Welcher Felltyp ist mein Hund und welche Schneidetechnik benötigt er?
  • Wie oft sollte und darf mein Hund gebadet werden?
  • Das richtige Shampoo

Besonders gefallen hat mit der Teil über Hundeschampoo. Wusstest du, dass Hundeshampoo zur Kategorie Putzmittel gehört und der Detergenzienverordnung unterliegt (wie WC-Reiniger oder Scheuermilch)? Also ich bisher nicht. Das ist auch der Grund, warum ich mein bisheriges Hundeshampoo ausgetauscht habe.

Allerdings gibt Franziska selbst keine Tipps zum schneiden oder wie selbst Hand angelegt werden kann abseits vom richtigen und regelmäßigen Baden. Weder wo man anfängt zu schneiden noch wo man aufhört. Auch zum leidigen Kastratenfell gibt es keinerlei Infos außer einen einzigen Satz zum Thema. Wer sich also Hilfe und Unterstützung in diesen Bereichen wünscht, ist mit diesem Buch nicht gut beraten.

Allerdings – dank der Tipps von Franzi legt ihr einen super Grundstein für den Friseur eures Vertrauens. Und dank diesem Buch kannst du die guten von den schlechten Friseuren unterscheiden und findest so den richtigen für euch.

Übrigens – nicht nur das Cover ist Humor pur – auch im Buch selber geht es munter so weiter. Das Lesen hat mir auf jeden Fall mächtig viel Spaß gemacht.

Auf Amazon* kaufen

2 Kommentare

  1. Hihi, das ist mal ein ausgefallener Buchtipp 🙂 Aaron wird seit einem Jahr mit veganem Hunde-Shampoo gereinigt. Es ist fast geruchslos und das Fell fühlt sich danach natürlich an und nicht so glatt künstlich wie nach vielen anderen Vorgänger Shampoos.
    Für die Krallenpflege nutze ich einen Krallenschleifer, zum Feuchtigkeitspenden Aloe und zum Bürsten einen Gummistriegel und ab und an für die Unterwolle einen Metallstriegel.
    liebe Grüße
    Sandra und Aaron

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.