Inuki |kleinstadthunde.de
Alltag

Das Schicksal ist ein mieser Verräter – Warum ich Inukis Geburtstag vergessen habe und warum dieser Tag auch in Zukunft ein trauriger Tag sein wird

Gestern habe ich meinen Post zur Artikelserie 12von12 geschrieben. Mein Gedanke war – zum Glück heißt der Post 12v12 und nicht 11v12. Und jetzt gerade – als mein Blick den Kalender schweift und ich festgestellt habe das ich Inukis Geburtstags vergessen habe denke ich mir – verdammt. Aber von vorne.

Viele meiner Leser kennen Ghandi. Ghandi, der kleine schwarze Wirbelwind. Der Hund weshalb es diesen Blog gibt. Ghandi war der Hund, den ich bekommen habe als ich noch bei meinen Eltern lebte und den ich beim Auszug zurücklassen musste. Und jetzt musste ich ihn am 11. März 2015 erneut gehen lassen. Für immer.

Letzte Woche ging es ihm noch gut und am Freitag fing er an zu zittern, wurde schlapp und apathisch. Unsere Haustierärztin stellte schnell Blasensteine fest und einer dieser Steine hatte sich bereits im Harnweg festgesetzt. Dieser sollte eigentlich am Samstag morgen in der Tierklinik entfernt werden. Doch das war nicht möglich. Ghandi sollte dann einen künstlichen Harnausgang bekommen nur war er für die Operation zu schwach. Erst am Montag hatten sich seine Werte soweit stabilisiert dass er operiert werden konnte. Nach der Op sah alles gut aus. Am Dienstag sollte er nach Hause kommen. Aber wie ich schon schrieb, das Schicksal ist ein mieser Verräter. Und wie ich die Zeilen hier schreibe steigen mir wieder die Tränen hoch und ruhiges atmen fällt mir schwer.

Er kam nicht am Dienstag nach Hause. Sein Zustand verschlechterte sich unentwegt bis seine Organe am frühen Mittwoch, den 11. März 2015 versagten. An diesem Tag, und den Tagen davor und auch danach hatte ich keinen Kopf für andere Sachen. Und so habe ich Inukis Geburtstag verpasst. Inuki ist am 11. März 2011 geboren. Er ist jetzt 3 Jahre alt. Sagte ich schon das das Schicksal echt mies ist? Wie soll ich denn jetzt Inukis Geburtstag feiern wenn es doch gleichzeitig auch ein Todestag ist?

Natürlich hat Inuki dann gleich heute sein Geschenk bekommen. Wir versuchen so gut es geht mit dem Tod Ghandis umzugehen. Und wer weiß, vielleicht können wir uns eines Tages mit einem Lächeln im Gesicht an die schönen Momente mit Ghandi erinnern statt immer nur seinen Tod vor Augen zu haben.

“Ohne Leid würden wir nicht wissen, was Freude ist.”

Ghandi, 27.10.2009 – 11.03.2015

 

 

 

 

 

Hi, ich bin Dani, Bloggerin und Autorin bei Kleinstadthunde. Ich liebe leckeres Essen, tolle Schokolade, spannende Serien und jegliche Art von Abenteuer. Du kannst mich auch auf Facebook und Instagram finden.

0 Kommentare

  • Deco & Pippa

    Es tut mir so Leid.
    Uns steigen direkt die Tränen in die Augen und wir fühlen mit euch.

    Das ihr Inukis Geburtstag vergessen habt, ist doch logisch – bei soviel Aufregung, Emotionen und Trauer.
    Ich hoffe, irgendwann könnt ihr auch an Inukis Geburtstag wieder lachen und an die schönen Tage mit Ghandi zurück denken.

    Kopf hoch-Ghandi ist und bleibt immer in eurem Herzen.
    LG, Carola mit Deco + Pippa

  • Isabella

    In so einer Situation ist es mehr als verzeihlich, wenn der Geburtstag von Inuki mal vergessen wird. Für die Zukunft ist es natürlich nicht einfach … aber ich kann aus Erfahrung sagen, irgendwann werdet ihr auch an Ghandi mit einem Lächeln im Gesicht denken können und dann werdet ihr an Inukis Geburtstag immer auch eine liebevollen Gedanken an Ghandi haben – es wird dauern, aber es wird werden.
    Ich wünsche euch Zeit, um die Gedanken zu sortieren und sende liebe Grüße,

    Isabella mit Damon und Cara

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.