Alltag

1, 2, Kralle ab.

Wie solls auch anders sein als das solche Dinge immer am Wochenende passieren?
Nun, Inuki hatte sich letzte Woche die Krallenhaut angeratscht. Alles halb so wild, ein bisschen geschont, ein bisschen Wundversorgung, Training ausfallen lassen und die Welt sah eigentlich garnicht so schlecht aus. Heute beim Targettraining (wir trainieren grad die Box fürs Obedience auf) ist es dann passiert.
Inuki läuft (!) zum Target, stupst es an, bekommt seinen click und dreht sich dann wieder zwecks Belohnung zu mir um. Und dann humpelt er plötzlich – Blut fließt. Die Kralle ist schlussendlich doch seitlich weg gebrochen. 
Wer denkt das Inuki sich jetzt jaulend ins Gras legt irrt. Der Irre wollte doch glatt weiter trainieren … so ein Spinner. Lediglich am Auto musste ich ihn hoch helfen. 

Ein bisschen schief isser
Aber schwupp, Kralle gezogen

Und einen wenig wehleidigen aber dafür stinkingen
Inuki das gesunde Pfötchen halten

Nun darf er die nächsten Tage erstmal Schühchen tragen und sich schonen. Das wird ihm sicherlich mehr zu schaffen machen als das Krallen ziehen. 

geteiltes Leid ist halbes Leid?
Mag sein, aber nicht mit Skadi.
So ein Kameradschwein 🙂

Hi, ich bin Dani, Bloggerin und Autorin bei Kleinstadthunde. Ich liebe leckeres Essen, tolle Schokolade, spannende Serien und jegliche Art von Abenteuer. Du kannst mich auch auf Facebook und Instagram finden.

5 Kommentare

  • Emma

    Oh je, der arme Inuki. Wir wünschen ihm gute Besserung und drücken ganz fest die Pfötchen und Daumen das er bald wieder ohne Schuh laufen kann (darf) und das Pfötchen gut verheilt.Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

  • Manou

    Oh, mir stehen die Haare zu Berge und da habe ich wirklich viele. Armer Kerl !!!!!! Lass dich ganz feste drücken von mir. Aber der erste Schock ist nun vorbei und nun kann es nur noch aufwärts gehen. Alles Gute, mein Lieber.Angus

  • Sali

    Ohje, das kennen wir auch nur allzugut. Chiru hatte häufiger schon Probleme mit eingerissen Krallen! Das Schuhe tragen danach und das Pfötchen schonen war auch für ihn am schwierigsten. Dicken Gute-Besserung Bussi an den armen Patienten!Liebe GrüßeSaliPS: Ja! So etwas passiert wirklich immer am Wochenende oder nach Praxisschluss abends…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.