Alltag

Der Riesenknochen

Heute bin ich mit meiner Mitbewohnerin zum Barf-Laden gefahren. Ihr Hund wird ja gebarft. Inuki bekommt alles, d. h. wir sind Allesfütterer. Sprich: Mal Trofu, mal Nafu (natürlich “Hochwertig”), mal Selbstgekochtes, mal Barf. Bisher fahren wir damit ganz gut. Inuki gehts wunderbar, er sieht super aus, Fell glänzt wie eine Speckschwarte, haart für einen Schäfi ganz normal, keine Schuppen, kein Kratzen und vor allem: eine schöne Abwechslung im Napf. Ich selber habe schließlich auch nicht jeden Tag Bock auf Kartoffeln.
Tja, also sind wir zum Barf-Laden gefahren. Güterstraße 8 in WHV. Ein kleiner Laden mit einer großen Auswahl und netten Verkäufern. Stammkunden, die regelmäßig größere Mengen abnehmen sollten vorbestellen. Aber da ich bisher kein Stammi bin und auch nur kleine Mengen abnehme, brauche ich das nicht :D. Die Produkte sind sowohl Tiefgefroren als auch Frisch. Im Laden selbst bekommt man viele nützliche Informationen zum Thema Barf und jeden Mittwoch ist der mobile Hundeshop vor Ort mit Hundeleinen und Halsbänder, Spielzeug, getrocknete Snacks etc.. 
Also, was haben wir gekauft?
1 x Rindermix 1000g für 2,25 EUR,
1 x Rinderrippe, 1,50 EUR
2 x Rinderherz, je 1,95 EUR
Die Rinderherzen werden gekocht und in Filets geschnitten anschließend eingefroren. So kann ich sie einen Tag vorm Training auftauen und ihn Happen schneiden. Rindermix gibts nächste Woche Montag ;D Und die Rinderrippe?
Nun ….

dem schmeckts 😀

Hi, ich bin Dani, Bloggerin und Autorin bei Kleinstadthunde. Ich liebe leckeres Essen, tolle Schokolade, spannende Serien und jegliche Art von Abenteuer. Du kannst mich auch auf Facebook und Instagram finden.

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu Bente Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.